Spielberichte U19, U18, U17, U16

Spielberichte von U16 bis U19   VfL Jüchen vs. U16 B-Junioren-Sonderliga Endstand 0:5 Emre Gerdan (Trainer unserer U16): In den ersten Minuten hatten wir Schwierigkeiten, da der Gegner uns früh unter Druck gesetzt hatte. Doch wir fanden schnell zu unserem Spiel, erkannten die Schwächen des Gegners und konnten nach 12 Minuten schon unser erstes Tor erzielen. Hierauf folgten in der 26. und 35. Minute zwei weitere sehr gut herausgespielte Tore. Wir hätten sogar mehr Tore erzielen können. Bedauerlicherweise stand mehrmals Aluminium im Weg. In der zweiten Halbzeit war es ein regelrechter Kampf auf dem Feld. Es ging hin und her, auf beiden Seiten. Unsere B2 hatte letztlich mehr gekämpft und mehr Teamgeist gezeigt. Toll, dass sich meine Jungs nicht auf der 0:3 Führung ausruhen wollten. Der Fleiß wurde dann mit Toren in der 50. und in der 65 Spielminute belohnt.     RW Oberhausen vs. U17 B-Junioren-Niederrheinliga  Endstand 2:0 Michael Vels (Trainer unserer U17): Wir hatten ein schweres Auswärtsspiel gegen den 3. der Niederrheinliga erwartet. Oberhausen war bis auf einen Spieler komplett mit Fußballern des älteren Jahrganges besetzt. Wir hatten 8 Jungjahrgänge dabei; wovon 5 in der Startelf standen. RWO ging mit einer 1:0 Führung in die Halbzeit. Der Treffer gelang in der einzigen Situation, in der taktisch nicht diszipliniert gespielt wurde. Ansonsten hatten wir in den ersten 40 Minuten zwei 100% Chancen aus dem Spiel heraus, so dass der Halbzeitrückstand sicherlich nicht verdient war. In der 2. Halbzeit war es ein ähnliches Spiel: Oberhausen feldüberlegen, aber ohne klare Torchancen. Wir hatten es immer wieder geschafft, schnell aus der Kompaktheit umzuschalten und konnten uns drei weitere große Chancen herausgespielen. Letztlich wurde das Spiel dann durch einen direkt verwandelten Freistoß von Oberhausen entschieden. Danach hatten wir nochmals alles versucht; mit einer Systemumstellung und zwei Stürmern, aber es sollte nicht sein. Taktisch und von der Moral war das ein super Spiel von den Jungs. Sehr diszipliniert wurde fast alles umgesetzt, was wir vorgegeben haben. Einziger Kritikpunkt ist unsere Chancenverwertung. Gegen einen solchen Gegner bekommt man nicht viele Chancen. Arbeiten und spielen wir wie gestern, dann holen wir unsere Punkte für die direkte Qualifikation.     U18 vs. Hülser SV A-Junioren-Sonderliga Endstand 2:3 Rodolfo Torrens (Trainer unserer U18): Wir hatten das Spiel 80 Minuten im Griff gehabt und dann verließen uns leider die Kräfte. Bis kurz vor Spielende führte unsere A2 2:0. Bedauerlicherweise fielen dann alle 3 Gegentreffer nach Standards.     U19 vs. Armina Klosterhardt A-Junioren-Niederrheinliga Endstand 4:2 Stefan Laucke (Trainer unserer U19): Heute hat die Mannschaft die Taktik super umgesetzt. Wir haben es geschafft, Klosterhardt in unserer Hälfte keinen Raum zu lassen und ihnen vor allem keinen Platz für ihre gefürchteten Konter zu geben. Des Weiteren hatten wir die nötige Giftigkeit in den Zweikämpfen und eine hohe Laufbereitschaft. Wie schon im letzten Heimspiel gegen Hilden wurden wir mit jedem Tor selbstsicherer. Und jeder Spieler schafft es dann die paar Prozente mehr rauszuholen, die nötig sind, um hier als Sieger vom Platz zu gehen. Aufgrund der taktischen Disziplin und dem vorbildlichen Einsatz auch ein in der Höhe verdienter Sieg und wichtige 3 Punkte gegen einen direkten Konkurrenten.

arrow_forward

FC Hollywood?

Vor dem Hintergrund, dass in den letzten Tagen zunehmend Unwahrheiten verbreitet und Grenzen überschritten werden, ist leider eine Klarstellung erforderlich.   Der Titel der traurigen Kurzgeschichte könnte lauten: FC Hollywood? Ein Drama in 5 Akten   1. Akt: - Vereinsvertreter teilen den Trainern der U19-U14 die Mannschaftszuordnungen der nächsten Saison mit, damit mit den Vorarbeiten (Urlaubs-/Vorbereitungsplanung, Kader etc.) frühzeitig angefangen werden kann. - Alfredo Hyka und Carlos Miguel wird für die langjährige gute Vereinsarbeit gedankt und mitgeteilt, dass nach bis zu 10 Jahren zur neuen Spielzeit andere Trainer die Spieler inkl. beider Trainersöhne weiterentwickeln werden. - Alternative Vereinsangebote (Trainer einer anderen FC-Mannschaft, Koordinator) werden abgelehnt. Alle sichern sich dennoch einen professionellen Umgang und ordnungsgemäße Arbeit bis zum Saisonende zu.   2. Akt: - Alfredo Hyka hält sich an die Vereinbarung. Vor einer Woche übergibt er die Mannschaft auf eigenen Wunsch frühzeitig an das neue Trainerteam, damit rechtzeitig neue Impulse gesetzt werden können. Die erhoffte Leistungssteigerung ist schnell klar erkennbar. - Fast alle 2005er fordern jedoch am 08.02.2020, dass bis zum 22.02.2020 in schriftlicher Form eine Freigabescheinigung erteilt wird. Angekündigte Konsequenz: ...Dennoch möchten wir darauf hinweisen: Sollten wir keine schriftliche Bestätigung bis zum genannten Termin von Ihnen erhalten, erwägen wir eine sofortige Kündigung und Austritt aus dem Verein...   3. Akt: - Rücksprachen mit unseren Vereinstrainern/-funktionären führen zu dem Ergebnis, dass die Forderung im Sinne des Vereins nicht erfüllt werden sollte; insbsondere um Nachahmereffekte zu vermeiden und Mittel für die Junioren(-ausbildung) zu sichern. Dafür hat der DFB die Ausbildungsentschädigung vorgesehen. Der FC hat übrigens in der Vergangenheit auch für aktive 2005er die Ausbildungsentschädigung an die abgebenden Vereine bezahlt, sofern es machbar und vertretbar gewesen ist. - Am 13.02.2020 verleiht die ehemalige FC-Präsidentin und Sprecherin , Zeljka Neuss, der Forderung glaubhaft Nachdruck:  ...Andernfalls kann es sehr gut passieren, dass am 29.02. kein Team zum Heimspiel gegen TuRu Düsseldorf zur Verfügung... - Zwei Jugendfunktionäre möchten am 15.02.2020 mit dem Trainerteam und den Eltern der C1 einen Gesprächstermin vereinbaren. Beide Ehrenamtler werden dabei u. a. leider als Hunde bezeichnet und körperlich leicht bedrängt. - Unter Berücksichtigung aller Fakten/Umstände wird den Eltern im Rahmen eines Infoabends mitgeteilt, dass man eine Gemeinschaft zu erkennen glaubt, die es sehr ernst meint, aber den Forderungen nicht nachgeben wird und sich vom Trainerteam vorzeitig trennen muss. Alle Spieler, die bleiben möchten, sind jedoch eingeladen, weiterhin am Trainings- und Spielbetrieb der Westender teilzunehmen. Dieser Einladung sind zunächst wenige 2005er-Spieler gefolgt.    4. Akt: - Das ehemalige Trainerteam versucht anfänglich Freundschaftsspiele als 1. FC Mönchengladbach zu vereinbaren, obwohl hierduch der Verlust des Sportversicherungsschutzes und Verbandsstrafen zu erwarten wären. - Weitere Eltern und Spieler der C1 überlegen zurückzukommen; teilen Vereinsvertretern allerdings mit, dass man Sanktionen befürchten würde:  ... wer zurückgeht, wird nie mehr unter Carlos Miguel spielen ... Gleichzeitig wird den Eltern und anderen Fußballvereinen erzählt, dass man den Vorstand stürzen und Carlos Miguel beim nächsten Spiel wieder an der Linie der C1 des 1. FC stehen und auch die nächste B2 verantworten würde. - Unbefugte betreten in der Dunkelheit den Privatweg und das -Grundstück des amtierenden Vereinsvorsitzenden und leuchten mit der Taschenlampe eines Smartphones durch das Fenster. Das Sicherheitssystem meldet die Störung; 4 Polizisten erscheinen wenige Minuten später. Im Nachhinein werden die Herren, die kurz vor der Polizei verschwunden sind, als ehemalige FC-Funktionäre identifiziert. Man wollte nur reden. Dafür kommt man unangekündigt in der Dunkelheit vorbei? Obwohl man die Rufnummer kennt und weiß, dass der Vorsitzende zwei kleine Kinder hat, die verschreckt werden könnten. - Vor wenigen Tagen erscheint ein Mitglied des ehemaligen Trainerteams und klingelt innerhalb der Nachtruhezeit, um einen Umschlag abzugeben. Dass dabei Kinder geweckt werden können, scheint die Person nicht zu interessieren?   5. Akt: ...to be continued...

arrow_forward

C-Jugend wächst über sich hinaus

Die Spieler des jüngeren C-Jugend Jahrganges (2006er) und zwei 2005er des 1. FC Mönchengladbach haben heute eine tolle Leistung in der C-Junioren-Niederrheinliga gezeigt. Zwei Treffer von Samuel in der 3. und in der 22. Spielminute sorgten für eine überraschende, aber gleichzeitig verdiente Führung der jungen Westender. TuRu Düsseldorf (ausschließlich mit Spielern des älteren Jahrgangs angereist) konnte noch vor der Halbzeitpause auf 2:1 verkürzen, nachdem ein Freistoß mit Windunterstützung knapp unter der Latte im Tor des 1. FC einschlug. In der 2. Spielhälfte mussten die Fußballer des 1. FC Mönchengladbach nicht nur gegen ausdauernde Düsseldorfer, sondern lange Zeit auch gegen starken Wind spielen. Wenige Minuten vor Spielende kassierten die Westender zwar unglücklich den Ausgleich zum 2:2, aber letztlich darf man mit dem Unentschieden sehr zufrieden sein. Heute ging es auch nicht ums Ergebnis, sondern um die Meisterung einer Herausforderung: Alle Jungs und das Trainerteam dürfen auf die wirkliche tolle Leistung stolz sein!   Nachdem Alfredo Hyka den 2006er-Jahrgang über viele Jahre erfolgreich begleitet hatte, äußerte er vor ca. einer Woche den Wunsch, seine Kicker vorzeitig dem FC-Urgestein Marco Saremba anvertrauen zu dürfen. Die Jungs befanden sich scheinbar in einem Tief und brauchten neue Impulse bzw. neue Herausforderungen. Anders kann die enorme Leistungssteigerung nicht erklärt werden. Schließlich hat Alfredo Hyka stets gute Arbeit für den Verein geleistet. Hierfür bedankt sich der Verein auch auf diesem Wege ausdrücklich!   Der 1. FC Mönchengladbach lädt alle anderen Spieler des 2005er-Jahrganges ein, nächste Woche Mittwoch und Donnerstag am Trainingsbetrieb teilzunehmen. Sofern die Teilnahme zuvor telefonisch bei Herrn Altmann angemeldet wird und/oder Einzelgespräche gewünscht sein sollten, werden sich die verantwortichen Personen hierfür gerne Zeit nehmen.

arrow_forward

FC ist Talentbecken für Nachwuchsleistungszentren

Der 1. FC Mönchengladbach ist als leistungsorientierter Verein ein Filter (Originalbezeichnung eines Bundesliga-Nachwuchsdirektors) für viele höherklassige Amateurvereine und für Nachwuchsmannschaften des bezahlten Fußballs. Allein in den letzten 4 Wochen sind fast 20 Anfragen von Clubs wie Borussia Mönchengladbach, SC Paderborn, VVV Venlo, Fortuna Düsseldorf, Bayer Leverkusen, Rot Weiß Oberhausen und anderen Vereinen eingegangen, die unsere Mitglieder zum Probetraining eingeladen haben.   Diese Einladungen sind ganz sicher nicht das einzige Vereinsziel. Dennoch freuen sich die Verantwortlichen der Westender für jeden jungen Fußballer, der diesen nächsten Schritt ausprobieren darf und möchte. Selbstverständlich wird jeder Rückkehrer mit offenen Armen empfangen, wenn er von einem Probetraining oder einer längeren unvergesslichen Zeit im Nachwuchsleistungszentrum zurückkommen sollte. Schließlich klappt es manchmal bei einem späteren Anlauf oder man wechselt irgendwann als guter Fußballer in eine höhere Amateurspielklasse des Seniorenbereiches: z. B. in die erste Mannschaft der Westender, die aktuell den 3. Tabllenplatz in der Landesliga belegt.   Unser Jugendtrainerteam setzt sich aus sehr engagierten Übungsleitern zusammen, die jeden Spieler verbessern möchte. Nur sehr wenige Vereine stellen im gesamten Jugend-Leistungsbereich (A- B- und C-Junioren) Mannschaften in den höchsten FVN-Verbandsspielklassen. Selbst unsere D-Jugend spielt in der laufenden Saisonrückrunde in der Niederhheinliga. Jeder Trainer ist stolz, wenn einer seiner Spieler den nächsten Sprung schafft , so Tito Thissiadis, Sportlicher Leiter der Westender.

arrow_forward

Lutz Altmann übernimmt C1 / U15

Lutz Altmann übernimmt mit sofortiger Wirkung die U15 des 1. FC Mönchengladbach   Der 52-jährige wird bis zum Saisonende Co-Trainer der U19 bleiben und zusätzlich Übungsleiter der U15 sein. Er ist Inhaber der DFB-Elite-Jugend-Lizenz und war zuvor einige Jahre für den 1. FC Düren als Übungsleiter sowie Sportlicher Leiter tätig.   Mit Lutz Altmann steht uns ein gut ausgebildeter und sehr erfahrener Übungsleiter im Jugendtrainerteam zur Verfügung, der jeden Spieler verbessern möchte. Er freut sich auf seine Aufgabe und darf sich der Unterstützung seiner Kollegen und des Vereins sicher sein , so der Vorstand der Westender.   Ursprünglich sollte Carlos Miguel, der den 2005er Jahrgang seit den Bambinis begleitet hatte, bis zum Saisonende Übungsleiter der C1 bleiben. Bedauerlicherweise ist der Verein vorzeitig zum Handeln und zu dieser Stellungnahme gezwungen worden:   Noch vor einigen Wochen fragten sich die Übungsleiter des Leistungsbereiches, welche Mannschaft von welchem Trainerteam in der nächsten Saison verantwortet werden darf. Eine frühzeitige Planungssicherheit ist schließlich wichtig, um schnellstmöglich mit Vorarbeiten (Testspiele, Kaderplanung etc.) beginnen zu können. Auch Carlos Miguel fragte am 21.01.2020, wann die Planungen abgeschlossen sein würden. Vorstand und Sportliche Leitung konnten nicht sofort antworten und benötigten noch einige Tage Zeit, da weitere Gespräche mit Jugendfußballexperten (auch von Bundesligisten) geführt werden sollten. Eine Woche später ist Carlos Miguel persönlich für die 10jährige Betreuung des 2005er-Jahrganges gedankt und ausführlich erklärt worden, weshalb zur nächsten Saison ein neues Trainerteam übernehmen und den Jahrgang max. zwei Jahre begleiten wird (B2/B1).   Alternative Vereinsaufgaben (als Koordinator der zukünftigen B-Jugendjahrgänge oder als Trainer einer anderen Mannschaft) wurden unmittelbar von Carlos Miguel abgelehnt!   Dass die Entscheidung, das Carlos Miguel in der nächsten Saison nicht die B2 trainieren wird, nicht alle erfreut hat, ist menschlich nachvollziehbar. Schließlich kennen einige Spieler keinen anderen Trainer. Bedenklich ist jedoch der Versuch, dass plötzlich die uneingeschränkte Freigabe für alle Spieler der C1 gefordert und in diesem Zusammenhang unangemessene Konsequenzen in Aussicht gestellt worden sind. Konsequenzen, die vom ehemaligen Trainer unterstützt wurden und nicht im Sinne der Kinder sein können! 6 Monate nicht mehr am regulären Pflichtspielbetrieb teilnehmen zu wollen, um in der nächsten Saison in einem anderen Verein vom ersten Spieltag an spielberechtigt zu sein, ist kein guter Ratschlag und entspricht nicht der gelebten Realität im leistungsorientierten Jugendfußball. Die geforderten Freigabebescheinigungen kann und wird es aus mehreren Gründen nicht geben. Dabei geht es nicht einfach nur um Geld, sondern darum, dass unter den leistungsorientierten Vereinen kein Club ALLE Spieler bedingungslos ziehen lassen kann und somit auf Mittel für Neuzugänge oder für die Juniorenausbildung verzichten würde.   Vor dem Hintergrund, dass man sich ursprünglich einvernehmlich auf einen professionellen Umgang mit der Entscheidung und einen ordnungsgemäßen Abschluss der Saison 19/20 verständigt hatte, waren die Reaktionen - vorsichtig formuliert - leider unerfreulich und überraschend. Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Trainerteam ist daher nicht mehr tragbar gewesen.   Unabhängig hiervon dankt der Verein Carlos Miguel, seinen Co-Trainern, den Spielern und den Eltern ausdrücklich für den Einsatz und die Leistungen in der Vergangenheit.   Der 1. FC Mönchengladbach ist auf die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Trainings- und Spielbetriebes fokussiert und lädt weiterhin ALLE FC-Spieler des 2005er-Jahrganges ausdrücklich ein, am 26.02.2020 und/oder am 27.02.2020 am Training unter Lutz Altmann teilzunehmen. Alle 05er-Spieler, die erscheinen, werden vom neuen Trainer in den Kader für das Ligaspiel am 29.02.2020 berufen.   Im eigenen Sinne sollte es jeder Spieler unbedingt vermeiden, unrechtmäßig Spiele als FC-Jugendmannschaft mit Carlos Miguel zu bestreiten, da Verbandsstrafen zu erwarten und der Sportversicherungsschutz ausgeschlossen wären.

arrow_forward

Rekordergebnis

1. FC Mönchengladbach erzielt Rekordergebnis   Der älteste Fußballverein im Westdeutschen Fußballverband hat von der Steuerberatungsgesellschaft Karnatz & Berger PartG mbB die steuerliche Gewinnermittlung für das Kalenderjahr 2019 erhalten. Demnach ist im Vergleich zu den Vorjahren, die mit geringen Verlusten abgeschlossen wurden, in 2019 ein betrieblicher Rekordgewinn in Höhe von 21.474,68 € erzielt worden.   Dieses Ergebnis hat unsere Ziele weit übertroffen. Kurz vor unserer Wahl Ende 2018 hatte uns unter anderem Frau Neuss, die zuvor als Präsidentin nicht mehr zur Verfügung stehen wollte, vor einer Zahlungsunfähigkeit gewarnt. Die von uns gesichteten Zahlen bestätigten leider, dass dringend Finanzmittel beschafft und richtige Entscheidungen gefällt werden mussten. Noch heute kursiert leider das Gerücht, dass der FC pleite sei. Vor diesem Hintergrund sahen wir uns gezwungen, mithilfe dieser Pressemeldung mit diesem Märchen aufzuräumen, so die Schatzmeisterin, Yvonne Feldberg. Erfreulicherweise dürfen wir uns kurzfristig auf weitere Gelder verlassen. So werden u. a. 15.000 € von zwei Vereinsförderern und darüber hinaus Mittel vom neuen Trikotsponsor der Rückrunde, der stark expandierenden Polat Dönerproduktion GmbH, eingehen , so die Schatzmeisterin weiter. Polat ist ein familiengeführtes Traditionsunternehmen, das in der nächsten Zeit fast 50 neue Mitarbeiter einstellen möchte und sich, wie die Westender, über die Zusammenarbeit freut. Wir freuen uns auch sehr, dass wir einen beliebten und erfolgreichen Verein wie den 1. FC Mönchengladbach unterstützen können , ergänzt Sercan Polat, der Marketingmanager der Gladbacher Firma. Wir bedanken uns auch auf diesem Wege bei unseren Spendern, Sponsoren, Funktionären, Mitgliedern und allen anderen Unterstützern, die auf unterschiedliche Art und Weise zu diesem Ergebnis beigetragen haben. Bei aller Euphorie müssen wir jedoch weiterhin besonnen bleiben. Wir haben letztes Jahr u. a. von Sondereinnahmen profitiert. Unser Verein hat in den nächsten Jahren noch ein Privatdarlehen in Höhe von 34.000 € zu tilgen, Rücklagen zu bilden, in Übungsleiter sowie Trainingsmaterial zu investieren und weitere Herausforderungen zu meistern, um insbesondere die gute Jugendarbeit auch zukünftig leisten zu können. Für 2020 erwarten wir wieder einen ausgeglichenen Haushalt. Auf der nächsten Versammlung werden wir keine Beitragserhöhung beantragen. Stattdessen werden wir ein neues Beitragsmodell vorschlagen, das neben der Standardmitgliedschaft u. a. eine sogenannte freiwillige Plus-Mitgliedschaft für zusätzliche Vereinsleistungen vorsieht , sagt der Vorsitzende, Christian Oh.

arrow_forward

Neues Konzept für den Leistungsbereich

Die Vereinsführung hat am 05. November 2019 das neue Konzept des Junioren-Leistungsbereichs präsentiert. Björn Feldberg ist demnach nicht mehr Jugend-Cheftrainer U19 - U14. Die Aufgaben werden überwiegend auf mehrere Koordinatoren verteilt. Stattdessen ist er nun zum Sportlichen Leiter Senioren berufen worden.    Der Vorstand des 1. FC Mönchengladbach hat Björn Feldberg zum Sportdirektor Senioren ernannt. Björn hat als Jugend-Cheftrainer hervorragende Arbeit geleistet. Dieser Schritt ist keinesfalls als Trennung von der Jugend zu verstehen, sondern stellt eine noch engere Verzahnung unserer Juniorenabteilung mit dem Seniorenbereich dar , sagt Christian Oh - Vorsitzender der Westender. In unserer 1. Mannschaft sind diese Saison bereits 15 Spieler mit FC-Junioren-Vergangenheit eingesetzt worden. Zur Rückrunde werden wir weitere Jungs per Seniorenerklärung hochschreiben. Erfreulicherweise konnte ich bereits mit allen A-Jugend-Altjahrgängen sprechen und die ersten Spieler für die Saison 20/21 schriftlich verpflichten. Christian und ich werden uns auch zukünftig um strategische sowie personelle Fragestellungen der Jugend kümmern. Die operative Hauptverantwortung hinsichtlich Organisation, Kaderplanung etc. liegt nun aber bei den sogenannten Jahrgangskoordinatoren. Zu den Koordinatoren und Verpflichtungen wird sich der Verein noch separat äußern , so Feldberg, der sich riesig auf die Integration der Eigengewächse und die Senioren-Kaderplanung freut.

arrow_forward

Herbstcamp

Pressemitteilung der Fussballschule Grenzland, 17.10.2019   Herbst -Camp der Fussballschule Grenzland in Mönchengladbach mit 24 Kids   In der ersten Woche der Herbstferien 2019 haben 24 fussballbegeisterte Kids auf der Anlage des 1. FC Mönchengladbach am Ferien-Camp der Fussballschule Grenzland teilgenommen. Die Nachwuchskicker wurden an vier Tagen abwechselnd von den professionellen Trainern der Fussballschule Grenzland trainiert. Dominik, Jugendtrainer aus dem NLZ eines regionalen Bundesligisten, war sehr zufrieden mit dem Verhalten und Engagement der Kinder: Zusammen haben wir in den vier Tagen unheimlich viel Spaß gehabt und ich bin überzeugt, dass die Kids auch das ein oder andere gelernt haben. Auch Chiquinho, Ex-Profi von u.a. Borussia Mönchengladbach, hatte viel Freude in Mönchengladbach:  Die Kinder haben super mitgezogen. So macht Fussball natürlich Spaß.   Je nach Alter trainierten die Kids unterschiedliche Inhalte. In den jüngeren Altersklassen wurde besonders viel spielerisch gearbeitet. In der ältesten Trainingsgruppe flossen auch bereits taktische Elemente mit ins Training ein. Im Laufe der Camp-Tage hatten alle Kinder die Möglichkeit, die Geschwindigkeit Ihres Torschusses an einer Messanlage zu testen und erhielten zum Ende Ihr Ergebnis auf einer von allen Trainern unterschriebenen Urkunde mit nach Hause. Die Kids bekamen zudem am Ende alle tolle Medaillen für Ihre Leistungen im Fussball-Camp. Unsere Kinder haben Einiges dazugelernt, aber vor allem auch richtig viel Spaß gehabt. Es war toll zu sehen, wie die Trainer mit den Kindern gearbeitet haben. Das Fussball-Camp hat wirklich Spaß gemacht so die Stimmen einiger Eltern am Rande des Camps.    Alle Kids erhielten am ersten Tag des Camps ein eigenes JAKO-Trikot der Fussballschule Grenzland als Erinnerung an die vier Tage in Mönchengladbach. Eine eigene Camp-Trinkflasche für die Getränke-Station, ein täglich frischer Obstkorb, sowie jeden Tag ein warmes Mittagessen rundeten die Camp-Tage kulinarisch ab. Zum Ende hin gab es viele strahlende Gesichter bei den Kindern. Mika freut sich beispielsweise schon jetzt schon auf das nächste Camp mit der Fussballschule Grenzland: Das Training war toll. Es hat mir einfach richtig viel Spaß gemacht.   

arrow_forward

FC stellt wieder eine 2. Mannschaft

Die Westender werden in der Saison 2019/20 wieder eine 2. Herrenmannschaft stellen. Aktuell liegen Zusagen von ca. 30 Personen vor, vom jungen Hüpfer bis zum Veteranen. Nachdem der vorherige Vorstand letztes Jahr den Rückzug der Zweitvertretung erkärt hatte, wird die Reserve in der Kreisliga B antreten. Für manche Spieler vermutlich das letzte Aufbäumen als aktives Mitglied. Ziele: Spaß und Klassenerhalt, damit Folgegenerationen nicht in der Kreisliga C starten müssen. Jahr für Jahr soll es dann allmählich gelingen, Eigengewächse zu integrieren, denen irgendwann hoffentlich der Aufstieg gelingt. Alle brennen für das Projekt und möchten sich keineswegs Woche für Woche verprügeln lassen. In anderen Vereinen würde diese Truppe ggf. als 3. Mannschaft durchgehen. Hier ist es vermutlich die Vorstufe des zukünftigen Alte Herren Teams , so einer der Spieler, der auf eine FC-Vergangenheit zurückblicken kann. Ein anderer Sportkamerad behauptet mit einem Augenzwinkern, dass in drei Wochen verletzungs- / altersbedingt 25 neue Spieler gefunden werden müssen. Mitte Mai hatte mich der Staffelleiter, Thomas Klingen, gefragt, ob wir zur nächsten Saison eine 2. Mannschaft melden werden , so Christian Oh. Ich musste dann mit Björn Feldberg sprechen. Er hatte bereits vor einigen Monaten für eine Reservemannschaft plädiert. Der Vorsitzende rief mich an und sagte, dass wir beide das jetzt einfach machen müssen. Ich habe dann eine WhatsApp-Gruppe eingerichtet, in die wir ehemalige Kicker und aktuelle Weggefährten hinzugefügt haben. Nach dem ersten Mannschaftstreffen musste bereits ein Aufnahmestopp beschlossen und das Aussortieren angedroht werden , sagt der Cheftrainer des Leistungsbereiches lachend. Einen Trainer gibt es aktuell noch nicht. Vor dem Hintergrund, dass mehrere FC-Trainer zum Kader gehören, wird die Mannschaft den Trainingsbetrieb in den nächsten Wochen selbst organisieren. Als Teammanager wird Siggi Finken fungieren.

arrow_forward

Kevin Kreuzberg verlässt den FC

Anfang Februar hatten sich Björn Feldberg, Cheftrainer des Leistungsbereiches, und Kevin Kreuzberg, Trainer der U19, noch auf eine weitere Zusammenarbeit geeinigt und öffentlich bekanntgegeben. Nach dem vorletzten Saisonspiel informierte der 27-jährige Übungsleiter den Verein über seine Wechselgedanken. Am gestrigen Abend verständigten sich beide Seiten auf die nächsten Schritte. Kreuzberg wird die Westender nach dem letzten Saisonspiel verlassen und zur neuen Saison die U19 des TSV Meerbusch übernehmen. Ich bin froh, dass Christian Oh und Björn Feldberg so gelassen und konstruktiv reagiert haben. Nach fast 10 Jahren Trainertätigkeit möchte ich mich nochmals gerne einer neuen Herausforderung stellen , sagt Kevin Kreuzberg. Wir bedanken uns bei Kevin und seinem Team für die tolle Saisonleistung und wünschen für die Zukunft alles Gute. Sicherlich kam die Entscheidung für uns sehr überraschend und selbstverständlich hätten wir die Zusammenarbeit gerne fortgesetzt , so Oh und Feldberg. Der 1. FC Mönchengladbach kann auf viele gut ausgebildete und erfahrene Trainer zugreifen. Nach Rücksprache mit dem Vorsitzenden habe ich Stefan Laucke zum neuen U19-Trainer berufen. Er ist 41 Jahre alt, Inhaber der B-Lizenz und hat mit unserer U15 bis zum vorletzten Spieltag um die Gruppenmeisterschaft in der C-Jugend-Niederrheinliga und somit auch um die Möglichkeit, in die Regionalliga aufzusteigen, gespielt , so Feldberg weiter.

arrow_forward