#U15 #1.fcmg #Rückblick #Ausblick

Am vergangenen Samstag kam es im Kapellener Erftstadion zum Spitzenspiel in der C – Junioren Niederrheinliga zwischen dem SC Kapellen und dem 1. FC Mönchengladbach.
Von Beginn an, dominierte der FC das Spiel, war in allen Belangen besser und überlegen. Ein Angriff nach dem Anderen rollte auf das Kapellener Tor, einzig ein Treffer wollte nicht fallen. Der Gastgeber konnte sich nie befreien und war spielerisch nicht in der Lage vor das Tor der U15 zu kommen.
Im ersten Durchgang brachte es der SC Kapellen nur auf einen einzigen Torschuss, der sein Ziel aber deutlich verfehlte.
Leider waren die Stürmer in Blau gelb in manchen Phasen unkonzentriert, nicht kaltschnäuzig genug und letztlich auch nicht mit dem nötigen Quäntchen Glück bedacht.
Es hätte zur Halbzeit 4:0 stehen müssen, ging aber torlos zum Pausentee.
Unmittelbar nach dem Seitenwechsel, wurde der Ball im Mittelfeld vertändelt, und der SC Kapellen nutzte diese Gelegenheit eiskalt zur Führung. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt.
Die U15 des FC zeigte sich zunächst geschockt, spielte nicht mehr gut und machte so den Gegner stärker, der diese Einladung jedoch nicht zu nutzen vermochte. In der Folge sah man ein zerfahrenes Spiel. Jens Gentner stellte um und erhöhte so den Druck auf das Kapellener Tor. Schließlich, nach einem Pressschlag landete der Ball vor den Füßen eines FC Stürmers, der den ersehnten Ausgleich erzielte. Das Schiedsrichtergespann erkannte zunächst auf Tor, nahm diese Entscheidung nach heftigen Protesten der Kapellener Offiziellen zurück. “Jetzt erst Recht” ging es durch das FC Team. Eine erneute Umstellung, brachte Verwirrung in die Reihen des Gegners, und so wurden mit dem Schlusspfiff die Mühen belohnt.
Fazit: Das gesamte Spiel betrachtet, hätte der FC, die Partie bereits in der ersten Hälfte deutlich für sich entscheiden müssen. Nach einem Rückstand, sollte man weiterhin ruhig und konzentriert agieren.
Das kann man lernen. Spielerisch war die erste Halbzeit eines Tabellenführers würdig. Am Ende hieß es: “ Mund abwischen”und den Punkt mitnehmen.

Bereits am Mittwoch kommt, der furios gestartete Neusser Aufsteiger, TUS Reuschenberg zum Westend. Eine konzentrierte Leistung wird erforderlich sein, um hinter dem neuen Tabellenführer, Wuppertaler SV, auf Tuchfühlung zu bleiben.