DFB Aktion: „DANKE SCHIRI“

Im Januar 2018 fand der Schiedsrichterschulungsabend – ausnahmsweise – bei dem Schiedsrichterkollegen Jürgen Post im Markt 26 (Alter Markt 26, 41061 Mönchengladbach) statt, Beginn 19:00 Uhr. Jürgen Post wurde im vergangenen Jahr zum Schiedsrichter des Jahres gekürt und lud daher rückwirkend zu einem geselligen Abend ein. Für Getränke und eine superleckere Gulaschsuppe war gesorgt.

Der SR-Kollege Stefan Esch hatte den Vorschlag gemacht, für die Aktion Lichtblicke (https://lichtblicke.de/die-aktion-lichtblicke/) zu spenden. Die Aktion Lichtblicke e.V. kümmert sich besonders um Menschen unter uns, die schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen und das seit 1998. Bekannt ist die Aktion aus dem Lokalradio 90.1. Diese Idee fanden auch die Gladbacher Schiris klasse und so wurden an diesem Abend insgesamt  675 Euro für die Aktion Lichtblicke gesammelt.

FIFA Schiedsrichter Mark Borsch zeigte allen Kreisschiedsrichtern zwei Videos; u.a. ein Video über das Trainingslager aller Bundesliga-Schiedsrichter in Llucmayor auf Mallorca sowie über ein internationales Vorbereitungsseminar aller an der WM beteiligten Schiedsrichter und SR-Assistenten (u.a. mit Weltschiedsrichter 2017 Dr. Felix Brych, Stefan Lupp, Mark Borsch) in Abu Dhabi.

Kreisschiedsrichterobmann sprach dann noch eine Ehrung an den „über 1.000 Spiele Schiedsrichter – Linienrichter/SRA – Schiri-Beobachter“ Dieter Kauertz aus: DANKE SCHIRI!  U.a. lobte er ihn, dass sich Dieter als LL-Schiedsrichter und auch noch 9 Jahre lang später als Bezirksliga-Schiedsrichter immer junge Schiedsrichter als SR-Assistenten mitgenommen hat und heute noch als Beobachter im FVN junge Schiedsrichter coacht sowie außerdem noch für den SR-Freundeskreis in MG als Organisator aktiv ist. Auch als Supporter ist er bei den Schiedsrichter-Masters immer lautstark dabei.

Neben einer Urkunde vom DFB für Schiedsrichter Ü50 erhielt Dieter eine Danke Schiri CD – besprochen von FIFA Schiedsrichter Wolfgang Stark, der sich im Namen des DFB für vorbildliche Leistungen als Schiedsrichter im Amateurfußball bedankt

Wolfgang Stark sagt „Danke Schiri.“

Etwa 70.000 Schiedsrichter gibt es in Deutschland. 70.000 Menschen, ohne die Fußball nicht funktionieren würde. Ein Großteil der ca. 69.999 verbliebenen Schiedsrichter pfeift wie Wolfgang Stark früher oder sein Kollege Knut Kircher kürzlich ehrenamtlich im Amateurfußball. Um dieses Engagement zu würdigen und wertzuschätzen, führen der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und seine Landesverbände in Kooperation mit DEKRA ab sofort jährlich die bundesweite Aktion Danke Schiri. durch.

Geehrt werden Schiedsrichter in jedem der 280 Fußballkreise. In jedem der 21 Landesverbände werden daraus drei Landessieger ausgezeichnet – jeweils in den Kategorien Schiedsrichterinnen, Schiedsrichter U 50 und Schiedsrichter Ü 50. Ausschlaggebend sind dabei Kriterien wie Engagement in der Gruppe, Unterstützung für junge Schiedsrichter, Einsatz in der Schiedsrichterwerbung oder soziales Engagement. Ausgezeichnet werden Schiedsrichter, die im Amateurbereich bis einschließlich Regionalliga oder 2. Frauen-Bundesliga pfeifen. Nach erfolgreichen Premiere im Jahr 2011 wurden die Ehrungen in diesem Jahr zum siebten Mal durchgeführt.

Dieter (seit 34 Jahren Mitglied im 1. FC) war total überrascht von der Ehrung und bedankte sich beim KSO und wandte sich vor allem an die jungen Schiedsrichter mit der Bitte, ihn nur als Beispiel zu sehen und ihm als Schiedsrichter und Ehrenamtler zu folgen. Vor allem lobte er nochmals die Vorteile des Schiedsrichterhobbys in der Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen.